“1001 Songs of eBay” reviewed by De:Bug

1001 Songs of eBay
Für die Zahllosen, die keinen Plan haben, womit sie wohl 4,25 GB ihres MP3-Players füllen sollen, haben Crónica bzw. deren Netzlabelabteilung die Rettung: “ubermorgen.com && Nussbaumer” haben aus den Nutzerdaten von 1001 ebay-Usern mittels eines Supercollider-Algorithmus ebensoviele mp3-Track generiert. Das sind immerhin gut zwei Tage Musik, die man allerdings auch schon im Stichprobenverfahren ganz gut überblickt: Kurz: Sie taugt nicht so sehr als neuer Wurf in Sachen musikalischer Entdeckungsreisen in außermusikalischen Datenmengen – dazu sind die Tracks einfach nicht spannend genug. Um so mehr aber (und wohl auch deshalb) als satirischer Spiegel der im Ozean hyperkapitalistischer Beliebigkeit verschwindenden Internetpersona; wertlos und austauschbar, gleichzeitig individuell und attraktiv. Denn so nihilistisch bitter schmeckt das Ganze dann doch nicht; die Tracks (oder der eine Track, der hier 1001fach variiert wird), sind knackig trockener Gefrierpunkt-Minimalelektro, durch den die Daten als funky atonal zuckende Blubberspur ziehen, mal geschäftig, mal verhuscht. In schwülen Nächten kann man das auch mal zur Kühlung durchlaufen lassen.

This entry was posted in Reviews and tagged , , . Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

You must be logged in to post a comment.

  • Tags

  • Categories

  • Archives