“Leise” reviewed by Testcard

Es war einmal eine Gruppe names Kapotte Muziek, die vor allem das als Instrumente nutzte, was sie am Konzertort oder rund um den Konzertort vorfand, zum Beispiel Pappe, Kies oder Sand. Für Leise hat Frans De Waard, Mitglied von Kapotte Muziek, seine Tocher Elise aufgenommen, als sie drei Jahre alt war. Elise spielte mit all den “Instrumenten”, die Frans für Kapotte Muziek in seiner Wohnung herumliegen hatte, Papier, Plastik, Abfall. Der CD-Titel ist ein Anagramm auf den Namen der Tochter, aber auch musikalisches Programm: Hier geht es sehr leise zu. Die fragilen Geräusche, das Knacken und Rascheln, wurde zu warmen, dezenten elektroakustischen Sounds verarbeitet, deren Sirren den Raum erfüllt ohne allzu viel Präsenz zu beanspruchen.

This entry was posted in Reviews and tagged , . Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

You must be logged in to post a comment.

  • Tags

  • Categories

  • Archives